CartaMensch Purpose

Wir helfen zweckorientierten Unternehmen mit der Firmierung als Unternehmensträgerstiftung

Mit CartaMensch in ein neues Gesellschafts-, Wirtschafts- und Sozialsystem.

Die Carta Mensch Stiftungen wurden gegründet, um durch praktische Projektarbeit zu zeigen, wie durch anderes Denken und eine andere Form des Wirtschaftens neue Wege in unserer Gesellschaft gegangen werden können.

Das Word ‚Carta‘ stammt aus dem Lateinischen und bedeutet ‚Große Urkunde der Freiheiten‘. Breite Bekanntheit erlangte es durch die Magna Carta (zum Teil auch Charta geschrieben) aus dem Jahr 1215, die in England unterzeichnet wurde und 1225 endgültig in Kraft trat. Sie beeinflusste auch die amerikanische Verfassung.

So sollen die beiden Stiftungen durch ihre Projektarbeit eine Basis für die Freiheit aller Menschen bilden und Wege zur Beseitigung der Armut und sozialer Benachteiligung aufzeigen.

Gründer, Unternehmen, Kommunen und Gemeinden engagieren sich zunehmend zweckorientiert und gemeinwirtschaftlich und stärken so regionale Strukturen.

Der entkoppelte Finanzmarkt, Globalisierung, Automatisierung, Digitalisierung und die Zentralisierung durch Großkonzerne stellt weltweit Staaten vor kaum lösbare regulatorische Probleme. Die Schere zwischen Arm und Reich geht weltweit immer weiter auseinander. Es entsteht Armut, die langfristig nicht mehr über Sozialleistungen aus Steuergeldern finanzierbar ist. Die zunehmende Not führt bereits gegenwärtig zu Verteilungskämpfen.

Der Klimawandel fordert weltweit zum Umdenken. Die Transformation wird alle Bereiche des Lebens und der Wirtschaft verändern. Die Investitionen hierfür sind beispiellos.

Das Bewusstsein über diese Kriese ist common sense und eine große Chance für zweckorientierte Unternehmen, die auf das besondere Engagement von Mitarbeitern für einen gemeinsamen Erfolg zurückgreifen können.

CartaMensch ist Botschafter für die Unternehmensträgerstiftung – eine Organisationsform für zweckorientierte Unternehmen, die den Purpose langfristig sicher stellen möchten. Die Unternehmensträgerstiftung ist eine wenig bekannt Stiftungsform – die gewerbliche Träuhandstiftung.

Das Unternehmensvermögen und Gewinne verbleiben im Unternehmen. Die postiven Effekte für Stabilität, Performance, gute Bezahlung und das Engagement der Mitarbeiter sind historisch belegt.
Die Unternehmensträgerstiftung ist die passende Organisationsform für zweckorientierte Unternehmen.

Lothar Schneider

PRÄSIDENT & GESCHÄFTSFÜHRER

Lothar Schneider ist 1950 in Baden-Baden geboren. Zunächst studierte er Wirtschaftsingeneurwesen, brach aber das Studium zu Gunsten des Einstieg in die Steuerkanzlei seines Vaters ab.

Herr Schneider betreute Unternehmen als Steuer- und Unternehmensberater, verantwortete Sanierungen und Unternehmensnachfolge-Regelungen.

Um seinem Leben eine neue Ausrichtung zu geben veräußerte Schneider die Kanzlei 2008 und widmet sich fortan um Fragen mit gesellschaftlicher und wirtschaftlicher Relevanz. Seine Forderung ist Entschleunigung statt permanent zunehmenden Leistungs– und Zeitdruck, sowie die damit verbundene Ressourcenverteilung für eine gerechtere, sozialere und menschlichere Gesellschaft.

In der Schweiz folgt ein mehrjähriges Studium der demokratischen Strukturen bei kleinen und großen Kantonen und der Bundesregierung.

Insbesondere von Interesse waren Aufbau und Struktur der betrieblichen Altersvorsorge in der zweiten Säule über Stiftungen sowie das Studium des Schweizer Bankwesens und der Liechtensteiner Gesellschaftsformen.

Hier insbesondere Auseinandersetzung mit dem Haager Trustabkommen, Trust, Fiducia und Treuhandstiftungen in Europa. Herr Schneider erstellte hier auch Auftragsstudien in Zusammenarbeit mit dem Lehrstuhl für Wirtschaftsethik in St. Gallen.

2017 gründet Herr Schneider gemeinsam mit Herrn Schramm als Start-up die Carta Mensch Deutschland Stiftung sowie die Carta Mensch Stiftung Unterstützungskasse. Nach jahrelangem Studium und seinen Erfahrungen als Steuerberater setzt Herr Schneider nun seine Vision für einen besseren gesellschaftlichen Zusammenhalt um.

Peter A. Schramm

AKTUAR DAV

Peter A. Schramm studierte Mathematik an der Universität Frankfurt am Main, Abschluss als Diplom-Mathematiker. Er verfügt über mehr als 40jährige Erfahrung als Aktuar auf dem Gebiet der Versicherungsmathematik und Produktentwicklung mit Schwerpunkt Private Krankenversicherung (PKV).

Herr Schramm ist Mitglied der DAV – Deutsche Aktuarvereinigung. 1994 wurde er durch die Industrie- und Handelskammer Frankfurt a. M. als öffentlich bestellter Sachverständiger für Versicherungsmathematik in der privaten Krankenversicherung vereidigt.

Nach Bestellungen für leitende verantwortliche Positionen in Versicherungs-Unternehmen ist er seit 20 Jahren als vereidigter Sachverständiger beratend und als Gutachter für öffentliche und private Auftraggeber tätig.

Als Kooperationspartner entwickelt Herr Schramm gemeinsam mit Herrn Lothar Schneider seit 2017 „Carta Mensch“. Beide bringen Expertisen auf höchstem Niveau in das Unternehmen ein.